Gemeinschaftsküche

Gemeinschaftsküche mit Vollausstattung

Beschreibung


Niemand soll alleine essen müssen. Gegen die Einsamzeit in der Stadt wünscht man sich eine Gemeinschaftsküche. Hier kann man preiswert essen und gleichzeitig Kontakte pflegen. Eine Küchen-Interessengemeinschaft im Hostel ist schon mal ein Anfang.  Unsere Gemeinschaftsküche, ist funktional eingerichtet und hat gleichzeitig einen angenehmen Aufenthaltsraum. Soziale Räume, in dem sich unsere Gäste nach vollendetem Tagewerk eine frische Mahlzeit zubereiten können, günstig, zuverlässig und einfach.

Ausstattung


Töpfe, Pfannen, Geschirr und Besteck für mind. 30 Personen
moderne Küchenzeile
Cerankochfeld mit 4 Heizplatten
Backofen
Mikrowelle
großer Kühlschrank für alle Gäste
Wasserkocher
Kaffeeautomat
Heißwasserkocher
Samowar
ständige Teeauswahl
Papierhandtücher

CDU fordert – Potsdamer sollen Eintritt für den Park Sanssouci zahlen

Kritik an weiteren Zahlungen an die Schlösserstiftung

Die Potsdamer CDU hat in der „Potsdamer Rathauskoalition“ gemeinsame Sache mit der SPD und den GRÜNEN gemacht und 2014 die Bettensteuer für Potsdam eingeführt. Diese Steuer wurde extra erfunden um den drohenden Parkeintitt für Sanssouci abzuwenden.
3 Jahre später, ist die Erinnerung daran offensichtlich aus den Hirnen der CDU Politiker entwichen.
Nun favorisiert die CDU den Eintritt für den Park Sanssouci mit der Begründung: „Letztlich zahlen die Potsdamer über ihre Steuern Eintritt für die Parks, die Touristen sind von dem freien Eintritt überrascht und können sich weiter über einen freien Zugang freuen“.

Sorry, aber so einen Bullshit habe ich selten gelesen!
Die 1 Million Euro, die die Stadt Potsdam jährlich an die Schlösserstiftung überweist, zahlen nicht die Potsdamer, denn es zahlen seit 2014 die Potsdamer Beherbergungsbetriebe mit der Bettensteuer (in Potsdam Übernachtungssteuer), die wiederum von den Übernachtungsgästen – also Touristen – erhoben wird.
Das Kurzzeitgedächtnis unserer Politiker – nicht nur der CDU – ist erschreckend! Immer schön bei der Wahrheit bleiben, denn: „wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…“
Doof nur, dass letztlich die Touristen über den Parkeintritt nun nochmal zur Kasse gebeten werden sollen. Für viele Potsdamer heißt das aber auch, dass sie mehrfach im Jahr bezahlen um in „Ihren“ Stadtpark zu gehen.

2018 – die ersten Schritte der Bargeldabschaffung

Wie die Banken es schaffen ihre Gebühren zu verschleiern und wie das Bargeld abgeschafft wird

2018 wird in den Geschichtsdaten als das Jahr des Beginns der Bargeldabschaffung eingehen.

Gebühren bei Kreditkartenzahlung

Ab dem 13. Januar 2018 gelten neue Regelungen der EU im Zahlungsverkehr. Händler dürfen danach keine gesonderten Entgelte mehr für gängige Kartenzahlungen, SEPA-Überweisungen und Lastschriften in Euro erheben. Das gilt europaweit für Buchungen und Einkäufe sowohl im stationären Handel als auch im Internet.

Was das heißt, ist klar! Der Verbraucher soll nicht mehr erfahren, welche Gebühren der Bezahlprozess tatsächlich kostet. Es sind durchschnittlich 2-3% der Kaufsumme, die sich die Banken hier in die Tasche stecken. Und weil der Verbraucher den Preisunterschied  jetzt nicht mehr sehen kann, kann er auch aktiv nicht mehr entscheiden, ob er lieber bar bezahlt oder mit Plastik. Die Händler werden also die Produkt- und Dienstleistungspreise um diese 2-3% erhöhen müssen. Diese Verschleierung der Kosten hilft nur einem – den Banken!

Ende des 500 Euro Scheins

Der 500 € Schein, ohnehin nicht gerade ein weit verbreitetes Zahlungsmittel, dürfte im täglichen Umgang noch seltener werden. Denn die Europäische Zentralbank will die Ausgabe der Scheine gegen Ende 2018 einstellen. Die im Umlauf befindlichen Banknoten bleiben aber weiter gültig.

Schon lange angekündigt, aber nun geht es los. Dass der 500 € Schein nicht so verbreitet ist wie der 50er oder 100er liegt wohl klar auf der Hand. Dass der 500er den kriminellen Handlungen aller Art Vorschub leistet, ist ein klares Märchen und ein gern benutzte Floskel derer, die das Bargeld gerne abschaffen wollen. Und ja, die Lobbyisten der Banken haben es auch hier wieder geschafft, die Feder der Politiker zu führen, die in Deutschland und der EU das sagen haben.

Wir werden endgültig zu Geiseln des Bankensystems. Unserere Einkäufe werden komplett registriert. Jede Transaktionen kann gespeichert und nachverfolgt werden. Wir werden entmündigt und unsere Freiheit wird keine mehr sein. Schon jetzt sind alle Transaktionen mit EC- und Kreditkarten, mit Paypal und anderen Bezahlsystemen eine digitale Spur durch unser Leben.

Es ist schon wieder Weihnachten

Uuups, schon wieder ist das Jahr verdammt schnell vergangen. Ich stelle fest, dass die gefühlte Geschwindigkeit, in der ein Jahr vergeht, mit den Lebensjahren offenbar proportional zunimmt – ganz im Gegensatz zu einer Eintagsfliege, deren Leben so verdammt kurz ist.

Altes Rathaus Potsdam
Altes Rathaus Potsdam

Aber was ist ein Menschenalter im Kontext der – fangen wir mal klein an – neuen Zeitrechnung? Da sind nun 2017 Jahre vergangen und die Probleme dieser Welt…, ach lassen wir das lieber.

Ach ja Weihnachten, Advent und Weihnachten – Zeit der Stille und Besinnung, bis jemand auf die Idee kam, dass Geschenke sein müssen – oder wie Ringelnatz feststellt: „Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht“.

Ich wünsche Euch Gelassenheit und wie man die bekommt verrate ich hier:  „Gelassenheit gewinnt man nur in der Besinnung auf das Wesentliche“

Es grüßt Euch ganz herzlich Ralf

Potsdamer Erlebnisnacht 28. Juli 2018

Potsdamer Erlebnisnacht – muss man erleben, shoppen ist möglich, genießen ist Pflicht

Immer am letzten Samstag im Juli, findet in der barocken Innenstadt (2. barocke Stadterweiterung) die Potsdamer Erlebnisnacht statt. Weit in die Nacht hinein, sorgen Musiker, Akrobaten und viele andere Beteiligte für Stimmung. Alle Geschäfte laden bis Mitternacht zu shoppen ein. Ein wirklich gutes Angebot zur Ruhe nach der Party ist unser Hostel. Nach genug an der Innenstadt  aber weit genug weg vom Partylärm – hier buchen…

An jeder Straßenecke eine Bühne und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt
Die nächste  Potsdamer Erlebnisnacht findet am 28.07.2018 statt
Weitere Informationen unter potsdamer-erlebnisnacht.de

Preisvergleich Jugendherberge – Hostel

Hostel günstiger als Jugendherberge

„Geh doch in die Jugendherberge, da ist es günstig“ lautet manch gut gemeinter Rat aber stimmt das auch? Hostels in Deutschland haben viel zu bieten und oft mehr als Jugendherbergen. Insbesonders die kleineren, Inhabergeführten, individuell gestalteten Hostels – wie z. B. bei german-hostels.de organisiert – bieten dem Reisenden genau die richtige Atmosphäre und die Mischung an Menschen, die den Aufenthalt zu einem Erlebnis machen.

Quartier Potsdam Hostel stellt sich dem Vergleich

Nehmen wir mal typischerweise ein Bett im 4-Bett-Zimmer inkl. Bettwäsche, Frühstück,  inkl. City Tax und nehmen wir weiter an, die Reisende/n bleiben 3 Nächte im Zeitraum 10.-13. Oktober 2017


Unser Hostel (alle Gäste)
pro Gast exakt
63,30 €


Jugendherberge Potsdam (bis 26 J./ *ab 27J.)
pro Gast ca.
75 € / *88 €


Alle klars? Dann los – jetzt selbst ausprobieren…

The Hostel

Quartier – the hostel in Potsdam

Our hostel


What we offer in the Quartier – Potsdam Hostel?
Rooms are available in several categories. There are private rooms in the category comfort and simple – for 1, 2, 3 and 4 persons and there are family rooms 3 to 6 people. There is also a 4 bed room MIX unisex specifically for backpackers and a 4 bed room exclusively for ladies, each equipped with a lockable wardrobe (4-legged), night cabinet, light at the bed.
For these rooms, toilets, showers and showers are centrally accessible from the hallway in two floor baths for ladies and gentlemen. Two comfort rooms have their own bathroom with shower, WC, small kitchenette, air conditioning with heating / cooling and SAT TV.
All logis services are incl. Bed linen and towels –Breakfast extra

Info hostels


Hostels have established themselves internationally for accommodations that are especially aimed at low budget tourists. They offer sleeping places in mixed or ladies room, but also in other categories. The simple accommodation in multi-bed rooms, so-called dorms or simply equipped private rooms, makes it possible to offer low prices in the centers of the cities and tourist centers. The facilities such as kitchen and bathrooms are mostly shared.
Our features are: private room, breakfast, lighting at the bed, safe, room key for every roomkeeper, included bed linen and towels, internet access, public PC, WiFi, air conditioning, family friendly rooms and much more. A 24-hour front desk is not available in small houses, not even with us. But unlike the youth hostels, no membership is required to stay in a hostel. While youth hostels (DJH) see particularly youthful group travelers as a target group, hostels also welcome individual travelers of all age groups. There are no rest periods, no age restrictions.

Info equipment

Lounge / TV room

  • Café / bar self-service machines
  • Rent a bicycle in the hostel
  • Garden use with BBC
  • Luggage storage free of charge
  • Bed linen and towel included
  • Community kitchen fully equipped
  • Hostel breakfast from 4 euros
  • Free public WiFi
  • PC in the lobby
  • Non-smoking rooms / non-smoking rooms
  • Lockable lockers in the 4 bed rooms
  • Laundry service fee
  • Bicycle repair room
  • Outdoor Bikeport (indoor place limited)
  • Private bath available on request
  • Beverage machine with beer, coke and water

Info location


Bornstedt is a borough of Potsdam, Germany. Located north of Sanssouci Park and the Orangery Palace, it is known for the Bornstedt Crown Estate, former residence of Princess Royal Victoria, and the Bornstedt Cemetery with numerous tombs of famous personages. Of particular importance, however, is the Bornstedter Friedhof. „Who dies in Sanssouci is buried in Bornstedt“. The gallery of inscriptions in the cemetery reads like a book of German history.

Der Bornstedter See

Der 470 Meter lange und 90 Meter breite  Bornstedter See See, ist Lebensraum von vielen Libellenarten,  Erdkröten und Teichfröschen. Ein hoher Fischbestand sorgt dafür, dass Graureiher immer Nahrung finden.  Stockente, Mandarinente und Schwäne tummeln sich in und am Wasser.

Bornstedter See
Der Bornstedter See zwischen dem Ruinenberg, dem Orangerieschloss und dem Krongut Bornstedt
Bornstedter See Morgendämmerung
Bornstedter See Morgendämmerung

Krongut Bornstedt, das Quartier Potsdam Hostel und der historische Bornstedter Friehof finden sich hier eng beieinander…