CDU fordert – Potsdamer sollen Eintritt für den Park Sanssouci zahlen

Kritik an weiteren Zahlungen an die Schlösserstiftung

Die Potsdamer CDU hat in der „Potsdamer Rathauskoalition“ gemeinsame Sache mit der SPD und den GRÜNEN gemacht und 2014 die Bettensteuer für Potsdam eingeführt. Diese Steuer wurde extra erfunden um den drohenden Parkeintitt für Sanssouci abzuwenden.
3 Jahre später, ist die Erinnerung daran offensichtlich aus den Hirnen der CDU Politiker entwichen.
Nun favorisiert die CDU den Eintritt für den Park Sanssouci mit der Begründung: „Letztlich zahlen die Potsdamer über ihre Steuern Eintritt für die Parks, die Touristen sind von dem freien Eintritt überrascht und können sich weiter über einen freien Zugang freuen“.

Sorry, aber so einen Bullshit habe ich selten gelesen!
Die 1 Million Euro, die die Stadt Potsdam jährlich an die Schlösserstiftung überweist, zahlen nicht die Potsdamer, denn es zahlen seit 2014 die Potsdamer Beherbergungsbetriebe mit der Bettensteuer (in Potsdam Übernachtungssteuer), die wiederum von den Übernachtungsgästen – also Touristen – erhoben wird.
Das Kurzzeitgedächtnis unserer Politiker – nicht nur der CDU – ist erschreckend! Immer schön bei der Wahrheit bleiben, denn: „wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…“
Doof nur, dass letztlich die Touristen über den Parkeintritt nun nochmal zur Kasse gebeten werden sollen. Für viele Potsdamer heißt das aber auch, dass sie mehrfach im Jahr bezahlen um in „Ihren“ Stadtpark zu gehen.

Mensch Welke, wieder mal dummes Zeug erzählt

Oliver Welke  von der ZDF heute show, ein Mann mit astreiner Westbiografie, kennt sich natürlich bestens aus mit den Ossis, denn er hat ja immerhin den Quotenossi Olaf Schubert an seiner Seite.

Wer hat Schuld am erstarken der AFD
Wer hat Schuld am erstarken der AFD

Die AFD ist eine Ost Partei – so wird es dem „West“Deutschen täglich auf’s Brot geschmiert. In ziemlich dümmlich Bildzeitungsmanier, damit auch ja ein paar Lacher erhascht werden, wird in der „heute show“, dem Zuschauer klar gemacht, woher der AFD Wind weht – nämlich aus dem Osten.
Und selbst der dämlichste Gag – Schabowski als Grenzöffner – macht dem (West)Deutschen klar, was er immer schon wusste – die Ossis sind Schuld um „Untergang“ der alten BR Deutschland.

Was sagen denn die Fakten?
Die aktuellen Landesvorsitzenden und Landesvorstandssprecher der Alternative für Deutschland im Osten:

Berlin:
Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch, geborene Herzogin von Oldenburg, geb. am 27. Mai 1971 in Lübeck, jetzt Landesvorsitzende der AfD Berlin

Brandenburg:
Andreas Edwin Kalbitz, geb. am 17. November 1972 in München, ist ein deutscher Verleger und Politiker (AfD). Seit 2017 ist er Landesvorsitzender der AfD Brandenburg.

Mecklenburg-Vorpommern:
Leif-Erik Holm, geb. am 1. August 1970 in Schwerin, ist ein deutscher Politiker der Alternative für Deutschland (AfD) und Landesvorsitzender der AfD im M/V

Sachsen-Anhalt:
André Poggenburg, geb. am 12. März 1975 in Weißenfels, ist ein deutscher Politiker (AfD). Er ist Landesvorsitzender der AfD Sachsen-Anhalt

Thüringen:
Björn Höcke, geb. am 1. April 1972 in Lünen, ist ein deutscher Politiker (AfD) und derzeit Landesvorsitzender der AfD in Thüringen

Sachsen:
Frauke Petry, geb. am 1. Juni 1975 in Dresden als Frauke Marquardt, ist (noch) Landesvorsitzende der AfD in Sachsen

Fraktionsvorsitzender der AfD

Eberhardt Alexander Gauland, geb. 20. Februar 1941 in Chemnitz, seit 1959 in Westdeutschland, ist ein deutscher Politiker (AfD), Jurist und Publizist.

 

Nun kann der geneigte Bildungsbürger bereits auf den ersten Blick sehen, dass Lünen, München und Oldenburg ja wohl nicht in Ostdeutschland liegen und gegründet wurde die AFD nun erst recht nicht im Osten. Und alle anderen Landesvorsitzenden von Hamburg bis München kommen auch nicht aus dem Osten.

Und jetzt noch ein Blick zurück – die Alternative für Deutschland (abgekürzt AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete politische Partei in Deutschland. Erster Vorsitzender und Gründungsinitiator war Bernd Lucke.
Bernd Lucke, geb. am 19. August 1962 in West-Berlin, war maßgeblicher Mitbegründer und Bundessprecher der Alternative für Deutschland (AfD).

FAZIT: Die AFD ist durch und durch eine Westpartei!

…und ganz nebenbei bemerkt, hat sie in absoluten Zahlen auch deutlich mehr Wähler im Westen

 

Sanssouci Parkeintritt ist ein No-Go

IGA-Chef Christoph Schmidt: „Touristen könnten drei bis vier Euro für Sanssouci zahlen“

titelt die PNN  am 13.04. und wäre es nicht schon der 13. April, würde man meinen es sei der Erste…

Luftbild Potsdam Sanssouciblick
Luftbild Potsdam Park Sanssouci

Ich halte es für überhaupt nicht gerechtfertigt, dass Touristen keinen einzigen Euro Eintritt bezahlen. Ich bin mir sicher, niemand unter den Touristen würde sich beschweren, wenn er drei oder vier Euro Eintritt für Sanssouci bezahlen müsste.

meint Schmidt, der in Berlin die IGA plante aufbaute und „immerhin“ schon 10 Jahre in Potsdam wohnt.  Schmidt vergisst dabei nur, dass der berühmte Park Sanssouci, der jedem Touristen als das Preußische Versailles verkauft wird, seit seiner Entstehung um 1750 für alle Bürger frei zugänglich war und wie die Potsdamer mehrheitlich meinen auch bleiben soll. Und wenn wir schon bei Versailles sind, kann es nicht schaden mal einen Blick dorthin zu lenken um zu gucken, was denn die Franzosen so machen und da lesen wir:

Der Zugang zum Versailles Park ist für Fußgänger frei, aber es gibt eine Gebühr für Fahrzeuge: € 3 für ein Motorrad, € 6 für ein Auto, € 30 für einen Bus (mit 12 Sitzplätzen oder mehr). Der Zugang zu den Gärten ist kostenlos, außer an den Tagen der Musicalbrunnen Show und Musical Gardens. Von November bis März ist der Zugang zu den Gärten jeden Tag frei.  Von April bis Oktober gibt es eine Eintrittsgebühr für die Gärten an den Tagen der Musicalbrunnen Show und Musical Gardens (Dienstags, Freitags, Samstags und Sonntags und an einigen zusätzlichen Terminen (vor allem an Feiertagen).
Quelle

Ich denke, Herr Schmidt und alle Gleichgesinnten, sollten einfach mal über den Tellerrand schauen und den Park Sanssouci als unser Versailles ansehen. Zudem ist der Park Sanssouci auch ein Stück Potsdam, dass mehrere Stadtteile verbindet und nicht mit einem Eintritt trennen sollte.

Natürlich würden die Touristen locker die paar Euro zahlen aber die Dummen sind in jedem Fall die Potsdamer.

Wenn der Park Sanssouci zusätzliches Geld benötigt und das bestreitet auch niemand, dann muss man sich Quellen erschließen. Warum denn nicht eine Fotoerlaubnis für 5 Euro, warum nicht Eintrittspreishöhungen bei den Schlössern, warum nicht höhere Gebühren auf den teuer gebauten Parkplätzen, warum keine Sanssouci Tombola?

Setzen Sie Ihre Kraft und Einfluss besser ein, damit intelligente Lösungen jenseits eines Eintrittsgeldes zur Finanzierung für den Park Sanssouci gefunden werden – handeln Sie als Potsdamer im Geiste.

Ralf

Pflichteintritt für den Park Sanssouci

Luftbild Potsdam Sanssouciblick
Luftbild Potsdam Park Sanssouci

Die Debatte um einen Pflichteintritt für den Park Sanssouci ist am Donnerstag im Landtag geführt worden. Anlass war ein Antrag der rechtspopulistischen AfD. Diese forderte von der Landesregierung, sich im Stiftungsrat der Schlösserstiftung „dafür einzusetzen, dass auch zukünftig kein Eintrittsgeld für den Park Sanssouci erhoben wird“. Doch der Antrag wurde abgelehnt.

Quelle. PNN

Nur weil diese Forderung von der AFD kommt ist sie falsch?
Diese elende Diskussion um den Parkeintritt, die wie ein Damoklesschwert über alle Potsdamer und deren Gästen schwebt, denn ja liebe Potsdamer IHR seid die am meisten betroffenen!  Sicher sehen das manche Babelsberger anders , aber bedenkt dabei, auch der Babelsberger Park könnte demnächst betroffen sein – deshalb wehret den Anfängen.

Nun hat die Potsdamer Stadtverwaltung unlängst ja eine Bürgerbefragung gemacht zum Thema „Welterbeparks in Potsdam“ hatte: Eine klare Mehrheit der Teilnehmenden (55,6 %) spricht sich gegen einen Pflichteintritt für den Park Sanssouci aus und das obwohl die Suggestivfragen durchaus so angelegt waren, dass es eigentlich ein anderes Ergebnis werden sollte.

Und jetzt habe ich da eine ganz einfache Frage: warum positioniert sich die Politik nicht am Wählerwillen?

Potsdam Events

Potsdam – Stadt der Kultur

Potsdam hat zahlreiche kulturelle Highlights zu bieten. Neben dem Hans Otto Theater wird Potsdam auch durch die freie Kultur- und Theaterszene geprägt. Die Universität Potsdam verfügt über eine Vielzahl an künstlerischen und musischen Projektgruppen und Vereinen, die Studierenden aller Fachrichtungen offen stehen. Denkmalgeschützte Bauten wurden restauriert und zu neuen Residenzen der Kunst und der Künstler.

Das Kulturleben in Potsdam ist extrem reich an Veranstaltungen, Konzerten und Events und die guten Tipps bekommt Ihr bei uns gratis. So solltet Ihr auch den Park Babelsberg oder den Stadtteil Babelsberg besuchen und die Zentren der Jugendkultur, den Lindenpark und die Schiffbauergasse. Die Potsdamer Universität und die FH Potsdam sind die bekanntesten Bildungseinrichtungen der Stadt.  Das Holländische Viertel, die Siedlung Alexandrowka, die Glienicker Brücke solltet Ihr auch mal sehen. Nicht entgehen lassen – das Belvedere auf dem Pfingstberg 😉

  • Adventsfest im Landhaus Adlon
    am 8. Dezember 2018 um 13:00

    Am 08. und 09. Dezember erleben Sie im historischen Landhaus Adlon einen weihnachtlichen Markt mit Programm für die ganze Familie, Streichelzoo, Ponyreiten und einem Besuch vom Weihnachtsengel und ... […]

  • Weihnachtsmarkt im Belvedere Pfingstberg
    am 2. Dezember 2018 um 14:00

    Auch in diesem Jahr verkürzt ein Weihnachtsmarkt im und am romantischen Schloss Belvedere das Warten auf das Christkind. Am ersten Adventswochenende, vom 30. November bis 2. Dezember, warten hier im ... […]

  • Runde Sache - Micky Maus wird 90
    am 17. November 2018 um 18:30

    Die bekannteste Trickfilm- und Comicfigur der westlichen Welt wird 90 – und erlebt eine Renaissance in gezeichneten Geschichten wie als Design-Ikone. […]

  • Verloren geglaubter Film von Micky-Maus-Vorläufer gefunden
    am 17. November 2018 um 18:23

    Ein Japaner kaufte vor Jahrzehnten einen Streifen von "Oswald der lustige Hase". Erst jetzt wurde ihm dessen Bedeutung bewusst. […]

  • Der Schmerz und das Schweigen
    am 17. November 2018 um 16:37

    Terrorangst und wirtschaftliche Interessen: Wie China in der Provinz Xinjiang die Kultur der Uiguren auszulöschen versucht […]

  • Koks ticken für Mama
    am 17. November 2018 um 16:21

    Proletarisches Arbeitsethos: Berliner Gangsta-Rapper Capital Bra veröffentlicht im Internet neue Tracks - und zeigt in einigen sogar eine etwas nachdenklichere Seite. […]

  • Vier ist mehr als drei
    am 17. November 2018 um 15:45

    Umbesetzt, doch gut wie eh und je: die Black Eyed Peas in der Max-Schmeling-Halle. […]

  • Wes Lied ich sing
    am 17. November 2018 um 15:41

    Das Gedenken ist groß in diesen Tagen. Und über das Nationale wird viel debattiert: Zeit für eine andere Hymne. […]

  • Marianne Rosenberg sagt nach Unfall in Berlin Konzerte ab
    am 17. November 2018 um 14:33

    Die Schlagersängerin Marianne Rosenberg ist bei einem Unfall in Berlin-Zehlendorf verletzt worden. Sie sagte zwei Auftritte ab - eines davon sollte am Samstag in Berlin stattfinden. […]

  • Jauchzet und frohlocket
    am 17. November 2018 um 11:15

    In der Zeitmaschine: der Brasilianer Ed Motta und seine Band im Berliner Quasimodo. […]

  • Medienpreis: Die Bambis sind verteilt - Babylon Berlin ist Serie des Jahres
    am 17. November 2018 um 7:26

    Küsse, Tränen, kleine Pannen: Sophia Loren und Thomas Gottschalk Arm in Arm, Paula Beer freut sich über ihren Schauspielerpreis. Pénelope Cruz findet ihr Bambi hübsch, und die älteste Preisträgerin hält die kürzeste Rede. Alles über den Bambi 2018. &nbs […]

  • Da steht ein Pferd in der Flur
    am 16. November 2018 um 20:58

    "Die Ballade von Buster Scruggs": Die Brüder Ethan und Joel Coen erweisen sich in einem sechsteiligen Netflix-Western als sattelfest. […]

  • Sieben "Bambi"-Fakten, die Sie unbedingt kennen sollten
    am 16. November 2018 um 18:30

    Bösewichter als Preisträger, Baumel-Babys und verpatzte Dankesreden: Seit 70 Jahren liefert der "Bambi" Gesprächsstoff. Am Freitag werden die neuen Preise im Berliner Stage-Theater übergeben. Zur Gala hat rbb|24 unverzichtbares Spezialwissen zusammengetragen. Von Ula Brunner […]

  • Mehr Tempo
    am 16. November 2018 um 17:42

    Die Revue "Die Technik des Glücks" nimmt sich die Biografie des Querdenkers Franz Jung vor. […]

  • Der gute Böse
    am 16. November 2018 um 17:17

    Er war der Märchenkönig, der Nazi-Teufel, der süffisante Komödiant: zum Tod des wunderbaren Schauspielers Rolf Hoppe. […]

  • Aufstieg zum Altar
    am 16. November 2018 um 16:51

    Museumsarbeit der Zukunft: Die antike Stadt Pergamon erwacht im neuen Berliner Panorama. […]

  • Grenzerfahrung
    am 16. November 2018 um 15:40

    Selten erreicht dasselbe Quartett bei drei Werken an einem Abend drei so verschiedene Klangfarben. Dem Tetzlaff Quartett gelang das beeindruckend. […]

  • Eine Künstlerin macht sich frei
    am 16. November 2018 um 14:32

    Rückblick als Fortschritt: Die iranische Künstlerin Nairy Baghramian denkt in der Galerie Buchholz über ihr Werk nach. […]

  • Museum Barberini zeigt den Neoimpressionisten Cross
    am 16. November 2018 um 13:09

      &nbs […]

  • DEFA-Schauspieler Rolf Hoppe im Alter von 87 Jahren gestorben
    am 16. November 2018 um 12:50

    Er war der König in "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", spielte Hermann Göring in "Mephisto" und war nach der Wende neben Kinoproduktionen oft im "Tatort" zu sehen. Jetzt ist der Schauspieler Rolf Hoppe ist mit 87 Jahren gestorben. […]

  • Schauspieler Rolf Hoppe ist tot
    am 16. November 2018 um 11:02

    Zu seinem 85. Geburtstag sagte Rolf Hoppe, er habe ein gutes Leben - und dass er keine Angst vor dem Tod habe. Nun ist der Schauspieler mit 87 gestorben. […]

  • Die Pop-Alben der Woche im Soundcheck
    am 16. November 2018 um 10:19

    Jeden Freitag ab 21 Uhr stellen vier Popkritiker/-innen auf Radio Eins die Alben der Woche vor. Diesmal mit Camera, The Good, The Bad & The Queen, Alpines und Ryley Walker. […]

  • Erlöser-Vibes und Glitzer im Gesicht
    am 16. November 2018 um 7:25

    Mit dem Song "Toy" gewann die israelische Sängerin Netta dieses Jahr den Eurovision-Songcontest, jetzt tourt sie erstmals durch Deutschland. Im Lido hatte sie als glitzerndes Ganzkörperbonbonpapier verkleidet Botschaften, Party und ein bisschen Musik dabei. Von Jakob Bauer […]

  • Rap in Instagram-Optik
    am 15. November 2018 um 7:21

    Den Rapper Yung Hurn kann man nicht anders als vielseitig beschreiben. Er gilt als Punk, Dadaist, Avantgardist, Stilikone. Am Mittwoch hüpfte die ganze Columbiahalle rhythmisch zu seinen Texten über den 22. Wiener Bezirk. Von Magdalena Bienert […]

  • Ein Konzert wie ein eskalierender Kindergeburtstag
    am 14. November 2018 um 20:34

    Die Band Deine Freunde macht Rap und Pop für Kinder. Sie tut das auf eine Art, die, im Gegensatz zu vielen anderen Kindermusiken, auch die Eltern begeistert. Am Sonntag waren Deine Freunde im Tempodrom in Berlin. Hendrik Schröder war begeistert. […]